Publikationen

Praxishandbuch digitale Betriebsprüfung: Anforderungen der neuen GoBD an Buchführung, Datenspeicherung und Datenzugriff

Kontinuierliche Entwicklungen der Rechnungslegungsvorschriften sowie Fortschritte in der Informationstechnologie bedingen ständige Anpassungen des Ordnungsmäßigkeitsbegriffes. Insbesondere die Erfüllung von handels- und steuerrechtlichen Buchführungs- und Aufzeichnungspflichten mithilfe der IT sind bereits seit einiger Zeit Diskussionsgegenstand zwischen Finanzverwaltung und Steuerpflichtigen. Um die Einhaltung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung beim Einsatz der IT sicherzustellen, legte die Finanzverwaltung im Frühjahr 2013 einen Entwurf der „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“ (GoBD) vor. Mit den GoBD sollen die GoBS aktualisiert sowie mit den „Grundsätzen zum Datenzu-griff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen“ (GDPdU) und den hierzu von der Finanzverwaltung veröffentlichten „Fragen und Antworten zum Datenzugriffsrecht der Finanzverwaltung“ zusammengeführt werden. Neben bereits bekannten werden zusätzliche, teilweise noch nie dagewesene Anforderungen an die Erfüllung der Buchführungs- und Aufbewahrungspflichten gestellt...

Die Auswirkungen des IT-Sicherheitsgesetzes auf die Interne Revision

Der Deutsche Bundestag hat am 17. Juli 2015 das IT-Sicherheitsgesetz verabschiedet . Es soll Mindeststandards für die IT-Sicherheit setzen und hierdurch eine erhebliche Verbesserung der Sicherheit informationstechnischer Systeme herbeiführen. Um dieses Ziel zu erreichen, sind zahlreiche Prüfungs- und Meldepflichten bei Betreibern sog. „Kritischer Infrastrukturen“ vorgesehen. Hierbei handelt es sich um Unternehmen aus den Branchen Transport und Verkehr, Gesundheit, Wasser, Ernährung sowie dem Finanz- und Versicherungswesen. Sie müssen angemessene organisatorische und technische Vorkehrungen treffen, um Störungen der Verfügbarkeit, Integrität, Authentizität und Vertraulichkeit ihrer informationstechnischen Systeme, Komponenten oder Prozesse zu vermeiden...

GoBD und Abschlussprüfung

Im Rahmen einer Abschlussprüfung ist die Verlässlichkeit und Ordnungsmäßigkeit der Buchführung zu beurteilen, um ihre Glaubhaftigkeit zu erhöhen. Dabei ist vor allem festzustellen, ob einschlägige gesetzliche Vorschriften und die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung (GoB) beachtet wurden. Im Steuerrecht hingegen dient die Außenprüfung der abschließenden Ermittlung steuerlich relevanter Sachverhalte. Zwar soll durch die Einsicht in Bücher und sonstige Aufzeichnungen ebenfalls die Ordnungsmäßigkeit der Buchführung verifiziert werden, jedoch nur um einen adäquaten Gesetzesvollzug sicherzustellen. Weil Unternehmensprozesse, zu denen auch die Buchführung zählt, nahezu durchgehend mithilfe von IT-Systemen abgebildet werden, bedingt ihre Verifikation auch eine Prüfung der IT-Systeme...

Neue GoB im Falle einer IT-gestützten Buchführung

Seit dem 01. Januar 2015 sind die durch die Finanzverwaltung veröffentlichten „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“ (GoBD) vom Bundesministerium der Finanzen in Kraft getreten. Bei dieser Verwaltungsanweisung handelt es sich um die Zusammenfassung, Überarbeitung und Neuinterpretation der bis dato gültigen „Grundsätze ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchführung“ (GoBS), der „Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen“ (GDPdU) und der „Fragen und Antworten zum Datenzugriffsrecht der Finanzverwaltung“ (GDPdU-FAQ)...

Ordnungsmäßigkeit einer Buchführung und Haftungsrisiken bei Verstößen gegen die GoBD

Führt die Nicht- bzw. Schlechterfüllung der GoBD zur Ordnungswidrigkeit einer Buchführung? Zur Beantwortung dieser Frage werden zunächst die mit den GoBD einhergehenden Neuregelungen erörtert und ihre Auswirkungen auf das Interne Kontrollsystem, die Datensicherheit, die Unveränderbarkeit und die Anforderungen an die Verfahrensdokumentation einer kritischen Würdigung unterzogen. Abschließend werden gesellschafts- und steuerrechtliche Haftungsrisiken aufgezeigt...